Völlig abgehoben

…sind unsere Forscherklassen mit ihren selbst gebauten Heißluftballons. Abdeckfolie, Klebeband, Strohhalme und einen Föhn – mehr brauchte es nicht, um die Riesenballons steigen zu lassen.

Hier ist die Anleitung zum Nachbauen.  

p seminar meets GS 4 p seminar meets GS 3 p seminar meets GS 1

Erfolgreiche Mädchen beim Landeswettbewerb Mathematik

DSC 1148Beim diesjährigen Landeswettbewerb Mathematik nahmen vier Schülerinnen äußerst erfolgreich teil. Mit einem ersten Preis konnten sich die Caroline Assmayr, 9a, sowie Joanna Lappe, 8c, durch ihre überragenden Leistungen für die 2. Runde qualifizieren! Annabell Hofmann, 10c, erzielte einen tollen dritten Preis. Erfolgreich teilgenommen hat auch Lena-Maria Büschel, 8c, mit ihren eingereichten Lösungen. Alle Teilnehmerinnen erhielten ein kleines Geschenk sowie persönliches Anschreiben mit der Rückmeldung zu ihren abgegebenen Aufgaben. Die Preisträgerinnen konnten sich zusätzlich über eine Urkunde sowie einen Buchpreis freuen.

ZehneckWir Lehrkräfte des MathePluskurses haben uns zum Ziel gesetzt, die Scheu vor mathematischen Wettbewerben abzubauen. Dazu nehmen wir seit Jahren an unterschiedlichen Wettbewerben teil, um die Fährigkeiten unserer Schüler:innen weiter zu fordern und zu fördern. Durch die Beschäftigung mit den unterschiedlichsten Inhalten und die Herausarbeitung von Lösungsstrategien legen wir im MathePluskurs ein breites mathematisches Fundament und setzen immer wieder Anreize zum vielfältigen Problemlösen und genauen Argumentieren. Wir freuen uns daher sehr, dass die vier MathePluslerinnen ihr Talent beim Landeswettbewerb so erfolgreich unter Beweis stellen konnten. So wurde beispielsweise die folgende Aufgabe gelöst: 

Bestimme die Größe der Innenwinkel des abgebildeten Zehnecks, wenn jeder Kreisbogen durch den Schnitt mit seinen Nachbarbögen in jeweils drei gleich lange Teilbögen geteilt wird.

 

Herzlichen Glückwunsch und großen Respekt für diese hervorragenden Leistungen bei einem Wettbewerb, dessen Anforderungen weit über das Schulniveau hinausgehen und der großes Durchhaltevermögen, sorgfältiges Arbeiten sowie eine hohe Motivation zum Problemlösen erfordert.

Stefan Langer (Kontaktlehrkraft Landeswettbewerb), Matthias Bergbauer, Andreas Leipert

Weihnachtsaktion „Geschenke mit Herz“ der Klasse 6e

Geschenke mit Herz 2022

 

Schülerinnen und Schüler der Klasse 6e nahmen an der Spendenaktion „Geschenke mit Herz“ teil und machten so mit ihren Päckchen 16 bedürftige Kinder glücklich. Die schön verzierten Schuhkartons beinhalten Spielsachen, ein Kleidungsstück, etwas Süßes, Schreibwaren und Zahnbürste sowie Zahnpasta oder weitere Hygieneartikel und werden dort an Kinder gegeben, die diese Dinge dringend nötig haben. Der Organisator humedica, unterstützt von Bayern 2, fährt die Geschenkkartons z.B. in die Ukraine, nach Serbien, Moldawien, Rumänien, Albanien oder in den Kosovo.  Vielen Dank an alle, die mitgemacht haben!

Alea Rexhepi, Klasse 6e

Aus dem Alltag eines Naturwissenschaftlers - Prof. Dr. Oliver Bosch zu Besuch am GN

Wie forscht und arbeitet ein Neurobiologe? Warum führt man Tierversuche durch, wenn man Vorgänge im menschlichen Körper verstehen möchte? Wer erlaubt eigentlich Tierversuche? All diese Fragen und noch viele mehr beantwortete vergangenen Donnerstag Herr Prof. Dr. Oliver Bosch vom Department of Behavioural and molecular neurobiology der Fakultät Biologie und Vorklinische Medizin der Universität Regensburg. Im Rahmen des W-Seminars „Hormone“ durften die 15 Schülerinnen und Schüler das Privileg einer professionell vorgetragenen Vorlesung am Gymnasium Neutraubling im neuen Mehrzweckraum genießen. Ausführlich erklärte der Referent Herr Prof. Dr. Bosch im ersten Teil seines Vortrags, wie man zu einer wissenschaftlichen Fragestellung gelangt, woher man die finanziellen Mittel für die Forschung bekommt und welche gesetzlichen Anforderungen an die Beantragung von Tierversuchen in Deutschland und Europa gestellt werden.

Weiterlesen ...

„Freundschaft und Zusammenhalt“ - Vorleseaktion in den Klassen 5-10 zum bundesweiten Vorlesetag am 19.11.2021

offizielles Logo VorlesetagDer bundesweite Vorlesetag am 19.11.2021, eine Initiative von Die Zeit, der Stiftung Lesen und der Stiftung Deutsche Bahn, stand in diesem Jahr unter dem Motto „Freundschaft und Zusammenhalt“. Schülerinnen und Schüler der Oberstufe, aber auch einige Lehrkräfte unseres Gymnasiums haben in den Klassen 5-10 aus Kinder- und Jugendbüchern vorgelesen, die sich mit diesem Jahresthema befassen. So wurde beispielsweise in der 5. Jahrgangsstufe aus dem Kinderkrimi „Das stumme Haus“ (2021) von Uticha Marmon vorgelesen. Darin wird in realistischer, eindrücklicher und ganz aktueller Weise gezeigt, welche Auswirkungen die Coronakrise auf das Zusammenleben in Familien hat, gleichzeitig geht von dem Text jedoch auch eine Stimmung des Aufbruchs und der Gemeinschaftlichkeit aus. Für die Schülerinnen und Schüler der 10. Jahrgangsstufe war der All-Age-Roman „Mein Leben basiert auf einer wahren Geschichte“ (2018) von Anne Freytag ausgewählt worden. Die Jugendliche Ich-Erzählerin Rosa begegnet Frank in einer australischen Jugendherberge. Während ihres anschließendes Roadtrips, auf dem Franks Freund David sie begleitet, durchleben alle drei Figuren ein breites Spektrum an Gefühlen – Verliebtsein, Eifersucht, Euphorie, Einsamkeit, Heimweh… Im Roman „The Hate U Give“ von Angie Thomas, vorgelesen in den 9. Klassen, stehen dagegen US-amerikanische Jugendliche im Vordergrund. Themen wie Gewalt, Rassismus, aber auch Geschwisterzusammenhalt werden auf den ersten Seiten des Romans angesprochen. In allen Klassen erhielten die Schülerinnen und Schüler im Anschluss an das Vorlesen die Gelegenheit, sich über die Textinhalte auszutauschen. Fragen wie „Wie wird das Thema Freundschaft und Zusammenhalt dargestellt?“, „Welche Figur findest du am sympathischsten?“ oder „Wie könnte die Erzählung weitergehen?“ wurden dabei in den Klassen diskutiert.

Vorlesetag 1Wir hoffen, den Vorlesenden und den Zuhörenden eine spannende Abwechslung vom schulischen Alltag beschert zu haben und viele dazu ermuntert zu haben, den einen oder anderen Titel in nächster Zeit aus der Schülerlesebücherei auszuleihen und weiterzulesen. Alle Vorlesebücher stehen in mehreren Ausgaben zur Ausleihe zur Verfügung. Wir danken auch der Buchhandlung Pustet, die uns je fünf Exemplare von Michael Gerard Bauers „Nennt mich nicht Ismael“ (vorgelesen in der 7. Jahrgangsstufe) und John Greens „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ (vorgelesen in den 8. Klassen) geschenkt hat.

Das Team „Leseförderung“ am Gymnasium Neutraubling dankt allen Beteiligten – allen voran unseren Vorleserinnen und Vorlesern aus der Q11 und Q12 – für ihr Engagement, durch das unsere Vorleseaktion zu einem Erfolg für die gesamte Schulfamilie geworden ist. Wer neugierig geworden ist und weitere spannende Bücher lesen will, findet z.B. im Portal #lesen.bayern zahlreiche Anregungen. 

Dr. Susanne Auflitsch, Team Leseförderung

Besuch der Bereitschaft Barbing-Neutraubling

Bild 23Am Montag, den 13. Dezember 2021, wurde unser Schulsanitätsdienst von drei Mitgliedern der BRK- Bereitschaft Barbing-Neutraubling zu Fortbildungszwecken besucht.

Zu Beginn erklärten uns die ausgebildeten Sanitäter den Umgang mit Halskrausen, sogenannten Stifnecks, die bei einem Verdacht auf Genick- oder Wirbelsäulenverletzungen zum Einsatz kommen. Später vertieften wir das gelernte Wissen, indem jeder selbst eine Halskrause anlegen durfte. Des Weiteren lernten wir sowohl Neues über die Versorgung von Brandverletzungen als auch über die Kommunikation mit dem Patienten und dessen Angehörigen im Einsatz. Nach einer kurzen Pause, übten wir dann in verschiedenen Fallbeispielen den Einsatzablauf bei Bewusstlosigkeit, einer stark blutenden Wunde und vielen anderen Unfallszenarien. Nach einem gemeinsamen Gruppenfoto war die Übung zu Ende und alle Teilnehmer gingen, mit ihrem neuen Wissen, gut gelaunt nach Hause.

Ein großer Dank geht natürlich an die Bereitschaft Barbing-Neutraubling, aber auch an die Schulleitung, die den Besuch ermöglicht hat, Frau Möbius für die Organisation und an Christoph Wiltschko, für das Fotografieren und Nachbereiten der Bilder.

Wir, der Schulsanitätdienst des Gymnasiums Neutraubling, freuen uns schon auf den nächsten Besuch und können es gar nicht erwarten!

p seminar meets GS 3 p seminar meets GS 4 p seminar meets GS 1

Den Forscherklassen ging ein Licht auf

Die meiste Zeit verbrachten unsere Forscherfüchse an diesem Nachmittag tatsächlich im Dunkeln. Nur so konnten sie Kastanienzweige mit UV-Licht zum Leuchten bringen und entdeckten, dass Vanillepudding und Waschpulver fluoreszieren. Die SchülerInnen schrieben sich Geheimbotschaften, die nur unter Schwarzlicht sichtbar sind und fanden heraus, dass Knicklichter umso heller Leuchten, je heißer es ist. Eine faszinierende Doppelstunde mit tollen Bildern.

ps.: Die meisten Experimente finden sich in der Herbstaufgabe des Wettbewerbs „Experimente antworten“ – Für alle, die noch schnell mitmachen möchten: Einsendeschluss ist der 6. Dezember!

 

p seminar meets GS 3 p seminar meets GS 3 UV03 Hand
p seminar meets GS 3   p seminar meets GS 1

Spendenlauf am Gymnasium Neutraubling: 14 000 Euro für KUNO

SMV Spendenlauf UebergabeDer Vorsitzende der KUNO-Stiftung, Prof. Dr. Hugo Segerer, ließ es sich am vergangenen Donnerstag nicht nehmen, dem Gymnasium Neutraubling persönlich einen Besuch abzustatten. Sichtlich gerührt und erfreut nahm er von der Schülersprecherin Emilia Plötz und weiteren Vertretern der SMV den stolzen Spendenbetrag von 14.000 Euro entgegen. Möglich gemacht hatte dies eine äußerst erfolgreiche Aktion der SMV im Juli dieses Jahres. Alle SchülerInnen der Unter- und Mittelstufe waren dazu aufgerufen, an einem Spendenlauf teilzunehmen. Den Betrag pro Laufrunde vereinbarten die LäuferInnen individuell mit den jeweiligen „Sponsoren“, sprich Eltern, Großeltern, Verwandten und Freunden. Gerade bei den jüngeren Schülern zeigte sich ein enormer sportlicher Ehrgeiz, sodass Einzelspenden um die 20 Euro die Norm waren. Aber auch so manche Lehrkraft schnürte die Laufschuhe. Manche Eltern haben sogar bis zu 200 Euro beigetragen. Prof. Segerer drückte bei der symbolischen Scheckübergabe seinen tiefen Dank aus und lobte die Anwesenden SMV-Mitglieder für ihr vorbildliches Engagement. Um das momentane Versorgungsniveau durch die KUNO-Stiftung aufrechtzuerhalten benötige die Organisation eine gute halbe Million an Zuwendungen. Auf diese Weise würden, so Segerer, beispielsweise die psychosoziale Unterstützung von Mukoviszidose-Patienten, eine Studienleitung in der Neonatologie aber auch Fachpersonal für die Kinderklinik finanziert. Somit sei der Erlös des Spendenlaufs am Gymnasium Neutraubling mitnichten ein Tropfen auf dem heißen Stein, sondern ein äußerst wertvoller Baustein im Spendengefüge der KUNO-Stiftung.