Aktuelles

1. Platz für Neutraublinger Jungunternehmer

Fünf Neutraublinger Jungunternehmer waren beim P-Seminar-Wettbewerb in Mariakirchen erfolgreich und ergatterten den ersten Platz. Mit ihrem Konzept für das Unternehmen „Pantea“, das eigens entworfene Teekreationen und innovatives Zubehör wie trendy Trinkflaschen für den Teegenuss anbietet, überzeugten Kai Friedmann, Moritz von Känel, Raphael Pösl, Daniel Zsurzsa und Alexander Wille die Jury aus ausgewiesenen Fachexperten wie Steuerberatern und Wirtschaftsförderern. Im Rahmen des P-Seminars „Sei dein eigener Chef – Unternehmensgründung“ von Hr. Zwicknagl lernte das Unternehmerteam, was es alles dazu braucht, um einen überzeugenden Businessplan sowie eine ansprechende Präsentation der Geschäftsidee zu entwickeln. Auch die beiden anderen Neutraublinger Unternehmerteams können sich mit ihren Platzierungen im Mittelfeld des Teilnehmerfelds von 19 Teams aus ganz Niederbayern und der Oberpfalz sehen lassen. Die Sieger freuen sich nun auf ein gemeinsames Hüttenwochenende im Sommer in den Bayerischen Alpen.

Daniel Zwicknagl

Mit dem Rolli quer durch China: Andreas Pröve

Sehr geehrter Herr Pröve,

zunächst einmal vielen Dank für Ihren Besuch!

Ich denke, ich spreche im Namen der gesamten Jahrgangsstufe, wenn ich zugebe, dass wir alle zunächst wenig begeistert reagierten, als wir erfuhren, dass uns ein zweistündiger Vortrag über China bevorsteht.

Doch mit dem Folgendem hätte keiner von uns gerechnet, denn anstatt einer allseits bekannten Präsentation erwartete uns eine beispiellose Geschichte, die von einem Mann erzählt, der trotz seiner Querschnittslähmung nicht aufgab und sich entschloss, trotz seines Rollstuhls und den damit verbundenen Komplikationen eine Reise durch ganz China anzutreten, die nicht nur er selbst nie wieder vergessen wird.

 

Begrüßung Andreas Pröve in der Badain Jaran Wüste Andreas Pröve mit seinem Freund und Begleiter Sun De Yue Die bunten Berge im Zhangye Danxia Nationalpark Helfer der Klasse 10d In Shanghai beginnt die Reise nach Tibet Luftverschmutzung Pröve früher_heute Reifenflicken Rolli mit Triebling - einem Schiebemotor

 

Weiterlesen ...

Beobachtungsabend des P-Seminars Astronomie

Am Mittwoch, den 16.10.2019 trafen sich die Schülerinnen und Schüler zum dritten Beobachtungsabend. Am bekannten Beobachtungsort in Sarching gibt es wenig Streulicht und damit gute Voraussetzungen auch lichtschwache Objekte beobachten zu können.

Der lange, im Rahmen des Seminars geplante, Beobachtungsabend musste zwar wegen dichter Wolken mehrfach verschoben werden, war aber dann sehr ertragreich:

Neben den bereits bekannten Sternbildern Großer Wagen, kleiner Wagen mit Polarstern und Perseus, konnten auch der Schwan in der Nähe des Zenits und der helle, bläulich leuchtende Stern Wega wiederentdeckt werden. Erstmals zeigte sich auch der Adler hoch am Himmel. Tief im Westen war noch der Bärenhüter mit dem hellen Stern Arktur gut zu sehen. Die dunklere Krone verschwand leider im Streulicht der gut beleuchteten Stadt Regensburg.

Weiterlesen ...

Frische Luft im Fahrradkeller

 Platte Reifen gehören an unserem Gymnasium der Vergangenheit an. In unseren beiden Fahrradkellern stehen seit dem 28. April 2015 allen Schülern zwei hochwertige Standluftpumpen zur Verfügung. Außerdem können Werkzeug und Flicken für kleinere Reparaturen am Fahrrad bei Herrn Schnellbögl und Herrn Göttler kostenlos ausgeliehen werden. Die Pumpen und Werkzeuge wurden von der 2012 gegründeten Umwelt und Eine Welt Stiftung -Klaus-Berger-am Gymnasium Neutraubling gespendet und vom Vorstand an die Schüler übergeben. Die gemeinnützige Stiftung unterstützt neben der Umweltbildung am Gymnasium Neutraubling auch Klimaschutz-Projekte in Entwicklungsländern

P-Seminar Stratosphärenphysik gewinnt einen Preis beim Oberstufenwettbewerb

Stadt und Landkreis Regensburg tragen jedes Jahr den Oberstufenwettbewerb für besondere Projekte mit regionalem Bezug aus. Das P-Seminar Stratosphärenphysik des Abiturjahrgans 2019 hat im Juli 2018 einen Heliumballon in Neutraubling gestartet und Bilder bis in eine Höhe von 30km aufgenommen und den Jetstream untersucht.

 

Am Freitag, den 5. Juli 2019 durften drei Teilnehmer die Ergebnisse dieses Stratosphärenflugs in Regensburg vorstellen.

Der Preis, bestehend aus einer Urkunde und einem Einkaufsgutschein, wurde in einem feierlichen Rahmen von Landrätin Tanja Schweiger und Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer übergeben.

Weitere Ergebnisse und Bilder sind hier zu finden.