Beobachtungsabend des P-Seminars Astronomie

Am Mittwoch, den 16.10.2019 trafen sich die Schülerinnen und Schüler zum dritten Beobachtungsabend. Am bekannten Beobachtungsort in Sarching gibt es wenig Streulicht und damit gute Voraussetzungen auch lichtschwache Objekte beobachten zu können.

Der lange, im Rahmen des Seminars geplante, Beobachtungsabend musste zwar wegen dichter Wolken mehrfach verschoben werden, war aber dann sehr ertragreich:

Neben den bereits bekannten Sternbildern Großer Wagen, kleiner Wagen mit Polarstern und Perseus, konnten auch der Schwan in der Nähe des Zenits und der helle, bläulich leuchtende Stern Wega wiederentdeckt werden. Erstmals zeigte sich auch der Adler hoch am Himmel. Tief im Westen war noch der Bärenhüter mit dem hellen Stern Arktur gut zu sehen. Die dunklere Krone verschwand leider im Streulicht der gut beleuchteten Stadt Regensburg.

Besonders beeindruckend war jedoch das Herbststernbild Pegasus das gut und deutlich erkennbar mit charakteristischem Quadrat am Himmel stand. Per Starhopping geht´s vom Pegasus mit Hilfe von Visierlinien zur Nachbargalaxie Andromeda. Sie konnte nur von wenigen Beobachtern gefunden werden. Dazu war es dann noch nicht dunkel genug am Beobachtungsort. Mit dem Fernglas ist er zwar gut als „verwaschener Fleck“ zu erkennen, aber eben schwer zu finden.

Mit Routine wurde das schuleigene Celestron Spiegelteleskop aufgebaut und eingerichtet. Nach kurzer Suche war der bereits nahe am Horizont stehende Jupiter gefunden und drei seiner Galileischen Monde waren schön zu sehen. Als dann kurz vor 20Uhr der vierte Mond mit dem Namen Io aus dem Jupiterschatten heraustrat, konnte ihn ein Seminarteilnehmer sofort entdecken.

Ein seltenes Ereignis der Himmelsmechanik, das ein zentraler Punkt bei der kopernikanischen Wende war, konnte so vom Seminar beobachtet werden.

Später wurde der Ringplanet Saturn anvisiert und zeigte seine großen, derzeit stark schräg stehenden, Ringe. Der aufgehende Mond verschlechterte dann mit seiner Helligkeit die Beobachtung. Gegen 21 Uhr wurde dann dieser ertragreiche Abend beendet.

Der nächste Beobachtungsabend wird im Januar 2020 stattfinden. Hier sind besondere Wintersternbilder zu sehen. Wer dazukommen möchte ist herzlich eingeladen. Genauere Auskünfte gibt es bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des P-Seminars Astronomie.

 

Bilder: Fotografen: Teilnehmer des P-Seminars

 

                                Ursa Major                                                                  der aufgehende Mond                                       der Mond im Teleskop